Einmal im Jahrzehnt macht Moses Pelham ein Soloalbum. Zumindest war es die letzten paar Jahrzehnte so und auch in diesem Jahrzehnt steht glücklicherweise ein Moses Pelham Album auf dem Plan. Diese Tatsache allein lässt mein Fanherz schneller klopfen. Ich durfte auch schon einige Songs hören und freue mich umso mehr, weil Moses bis jetzt völlig auf Battlerhymes verzichtet und ausschließlich erwachsene, persönliche und sehr poetische Texte geschrieben hat. Das Album ist sogar schon so weit fortgeschritten, dass Moses und ich angefangen haben, uns Gedanken über die Fotos zu machen. Da diese Fotos analog zu dem Album ebenfalls sehr erwachsen und persönlich sein sollen, haben wir Anfang des Jahres ein paar Tests gemacht. Ich habe ein paar Filme mitgebracht, weil wir testen wollten, ob analog uns den gewünschten authentischen Look liefern kann, bzw. wollte ich herauszufinden, wo die Schmerzgrenze bei dem jeweiligen Schwarz/Weißfilm liegt und inwieweit eine Unterbelichtung dem Bild einen Charme verleiht oder doch eher störend ist…
Dies sind unsere Favoriten:

msplhm

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone