Kategorie Film

13/08/2017

Moses Pelham – BGMB

Mitte Juli war ich mal wieder in Frankfurt, diesmal um für Moses das Video zu BGMB zu drehen. An zwei Tagen drehten wir Szenen im Studio, nachts auf der Straße in Rödelheim, auf einer sonnigen Wiese am Rande von Frankfurt, mitten im Wasser des Wißmarer Sees und zum Abschluss noch eine Szene direkt daneben in einem nächtlichen Feld.
Für diesen Clip hatte ich eine sehr klare Vision, wie sich die Bilder anfühlen sollen. Das lässt sich dummerweise schwer in Worte fassen. In erster Linie ging es inhaltlich um eine Art Suche, die ich mit Hilfe eines abstrakten Storytellings erzählen wollte. Abstrakt deshalb, weil eine klare Sprache und ein konventionelles Storytelling in diesem Fall dem Song nicht gerecht geworden wäre und zu wenig Gefühl transportiert hätte.
Aber bevor ich jetzt hier noch mehr Worte aneinanderreihe – schaut es Euch besser an. Das Video zeigt alles, was ich dazu zu sagen habe:

Im See haben wir dann auch noch spontan ein paar schöne Fotos gemacht:

Produktion: 3p (Jan Färger und seine Crew, Yvonne und Markus)
Editor: Andrea Guggenberger bei Mutter & Vater Filmproduktion
Licht: Christian Grösgen
Haare/Make Up: Maria Poursanidou
Model: Marisa
Grading: Marcus Bow Badow
Ich selbst bin für Regie und Kamera verantwortlich.

Das neue Album von Moses namens „Herz“ ist übrigens am Freitag erschienen. Nächste Woche gibt es einen Beitrag mit den Fotos, die wir für die Kampagne und das Artwork gemacht haben.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
02/07/2017

Moses Pelham „You Remember“ Video

Vor drei Wochen war ich einige Tage in Frankfurt, um für Moses Pelham das Video zu „You Remember“ zu drehen. Der konzeptionelle Ansatz des Clips war es, passend zum Thema des Songs, die Erinnerungen von Moses an seine Anfangszeit zu visualisieren. Da wir uns jedoch schon bei dem Video zu „Für die Ewigkeit“, einem der Clips für das letzte Album von Moses, an alten 3P Videos aus den 90ern bedient hatten, mussten wir hier einen anderen Weg finden, Gegenwart und Vergangenheit auf eine ganz persönliche Art und Weise zu verknüpfen. Ich bat Moses, nach alten Gegenständen und möglichst ungesehenem, privatem Bildmaterial aus den 90ern zu suchen. Diese wollte ich in Detailaufnahmen mit aktuellen Stadtansichten und Performancebildern in einer Art „Collage“ mittels Spliscreens und Spiegelungen verbinden.
Die Herangehensweise an dieses Projekt war besonders, weil im Vorfeld nicht klar war, auf welches Material ich zurückgreifen und welche Details ich selbst drehen kann. Daher konnte ich das Video auch nicht wie üblich Bild für Bild planen, sondern ließ einfach alles auf mich zukommen. So fügten sich von Tag zu Tag mehr Bausteine an ihren Platz. Ich traf mich am ersten Tag mit Mario Andreya und besprach mit ihm, welche Drohnenshots ich brauche, und drehte selbst einige Stadtansichten in Rödelheim. Ich inszenierte am 2. Tag den ersten Schwung der alten Gegenstände, die Moses auftreiben konnte, und filmte am Abend eine Performanceebene mit ihm im Fotostudio von Peter Hawk. Am 3.Tag drehte ich einige Drivebyshots von Frankfurt, Rödelheim und ein paar Autobahnschilder. Den 4.Tag verbrachten Moses, Mario, seine Drohne und ich in Rödelheim, den größten Teil davon auf dem Dach des im Song erwähnten Hauses an der Rödelheimer Land-/Ecke Kleemannstraße. Am 5. Tag drehte ich einige Einstellungen in der Commerzbankarena und die restlichen Details der alten Gegenstände in der Wohnung von Moses. Das Hi8 Material aus den 90ern tauchte auch noch rechtzeitig zum Schnitt auf, Mario Andreya lieferte ganz großartiges Luftaufnahmen von Frankfurt und so hatten meine Lieblingscutterin Andrea Guggenberger und ich am Ende eine ganze Menge Stoff, das wir in liebevoller Puzzlearbeit zum fertigen Video zusammenschnitten.

Hier könnt Ihr das Video ansehen:

… und einige Screenshots:

Luftaufnahmen: Mario Andreya
Editorin: Andrea Guggenberger
Grading: Bow Couleur, Marcus Badow
Make Up: Mareike Funk
Außerdem danke ich noch Nicole Tietze für Schnittassistenz und After Effects, Peter Hawk für das Studio, Massuda Kassem & „Mutter und Vater Filmproduktion“ für den Schnittplatz, Erol fürs Fahren, Markus Onyuru für die Hilfe und Moses für sein Vertrauen.
Ich selbst bin für Regie und Kamera verantwortlich.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
19/03/2017

I Salute – Amanda Video

Wenige Tage, nachdem ich mit Markus Brandt das Jonas Monar Video geschnitten hatte, rief er mich an und fragte mich, ob ich Zeit und Lust hätte, für I Salute, die Band seiner Freunde, ein Video für den Songs „Amanda“ zu drehen. Der Haken an der Sache war, dass das Video nur wenige Tage später gedreht werden musste. Also setzten wir uns sofort zusammen und entwickelten gemeinsam das Konzept für diesen Clip. Dafür ordneten wir den einzelnen musikalischen Events des Songs Stichworte zu, die die Emotion des jeweiligen Parts charakterisieren. Für diese Stichworte entwarf ich dann die passenden Szenen. Dabei war wichtig, dass diese Szenen das Gefühl des Songs treffen und ihn visuell verdichten.

Directed by Katja Kuhl
DoP Benjamin Frik
Editing by Markus Brandt
VFX by Nicolas Kamenisch
Color grading by Bowcouleur
1st AC Brain PerttiPutkkuri
Gaffer Sandra Glaser
Make-up by Josefine Ungnad

Producer Marius Gold
Mutter & Vater Produktion

Cast
Christoph Franke
Achim Kolba
Oliver Schulz

„Amanda“ performed by
Sören Geißenhöner
and Magnus Wichmann

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
26/02/2017

Glashaus – Kraft

Im Januar war ich in Frankfurt, um dort das neue Video für Glashaus zu drehen. „Kraft“ ist der Titelsong des kommenden Albums. Ich liebe den Song und bin sehr glücklich, dass wir dieses Video dazu gedreht haben. Meine Intention war es, die Kraft, die ich in der Musik spürte, in entsprechend artifizielle Bilder umzusetzen, die durch ihre Intensität wirken und das Lied so auch auf visueller Ebene spürbar zu machen.

Produziert hat das Video Alex Besparis für 3p, Editor war Matthes Graatz, das Grading hat Nadir Mansouri gemacht, ich selbst war für Kamera und Regie zuständig.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
19/02/2017

Jonas Monar – Alle Guten Dinge

Vor drei Wochen war ich für einige Tage in Kapstadt, um ein Musikvideo für den jungen, sympathischen Künstler Jonas Monar zu drehen.
Der Song heißt „Alle Guten Dinge“ und handelt von Freundschaft.
Die Zeit in Kapstadt war super – viel Sonne und ein sehr angenehmes Klima und ganz viele nette Menschen um mich herum, machten die Arbeit zur Freude.

Hier ist der Clip:

Produziert hat das Video die Mutter und Vater Filmproduktion, DoP war Andrés Lizana Prado, Editor war Markus Brandt, fürs Color Grading war Bow Couleur zuständig und ich führte Regie.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
Ältere Einträge