Kategorie Music

17/09/2017

Arch Enemy

An einem sehr kalten, regnerischen und stürmischen Tag im Frühjahr fotografierte ich die Metal Band Arch Enemy für die Kampagne des neuen Albums: Will To Power“. Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal die Ehre diese Band zu fotografieren, damals fand das Shooting in deren Heimatstadt Göteborg statt. Diesmal trafen wir uns jedoch in Berlin. Als größte Herausforderung des Tages erwies sich der Wind, der auch ständig seine Richtung änderte. Bei 5 Menschen mit langen Haaren ist das wirklich ein schwieriges Unterfangen, wenn man outdoor fotografieren will. Dazu kam auch noch eine eisige Kälte, die vor allem Alissa in ihren bauchfreien Outfits zu spüren bekam. Wir trotzten gemeinsam den Bedingungen und zogen das Shooting durch. Am Ende des Tages hatte es sich gelohnt und wir hatten einige schöne Motive im Kasten.

Assistiert hat Mina Gerngross.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
20/08/2017

Moses Pelham – Herz

Vor gut einer Woche erschien das Album „Herz“ meines Freundes Moses Pelham. Ursprünglich wollten wir nach den Performanceshots im Studio für „You Remember“ nur noch schnell die Gelegenheit und die Örtlichkeit eines Fotostudios nutzen und ein paar Pressefotos machen. Am Ende haben es die Bilder dann aber in das Artwork des Albums geschafft. Das erste Motiv hängt sogar überall in Deutschland als großes Werbeplakat.

Make Up: Mareike Funk
Fotostudio: Element 54/Peter Hawk

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
13/08/2017

Moses Pelham – BGMB

Mitte Juli war ich mal wieder in Frankfurt, diesmal um für Moses das Video zu BGMB zu drehen. An zwei Tagen drehten wir Szenen im Studio, nachts auf der Straße in Rödelheim, auf einer sonnigen Wiese am Rande von Frankfurt, mitten im Wasser des Wißmarer Sees und zum Abschluss noch eine Szene direkt daneben in einem nächtlichen Feld.
Für diesen Clip hatte ich eine sehr klare Vision, wie sich die Bilder anfühlen sollen. Das lässt sich dummerweise schwer in Worte fassen. In erster Linie ging es inhaltlich um eine Art Suche, die ich mit Hilfe eines abstrakten Storytellings erzählen wollte. Abstrakt deshalb, weil eine klare Sprache und ein konventionelles Storytelling in diesem Fall dem Song nicht gerecht geworden wäre und zu wenig Gefühl transportiert hätte.
Aber bevor ich jetzt hier noch mehr Worte aneinanderreihe – schaut es Euch besser an. Das Video zeigt alles, was ich dazu zu sagen habe:

Im See haben wir dann auch noch spontan ein paar schöne Fotos gemacht:

Produktion: 3p (Jan Färger und seine Crew, Yvonne und Markus)
Editor: Andrea Guggenberger bei Mutter & Vater Filmproduktion
Licht: Christian Grösgen
Haare/Make Up: Maria Poursanidou
Model: Marisa
Grading: Marcus Bow Badow
Ich selbst bin für Regie und Kamera verantwortlich.

Das neue Album von Moses namens „Herz“ ist übrigens am Freitag erschienen. Nächste Woche gibt es einen Beitrag mit den Fotos, die wir für die Kampagne und das Artwork gemacht haben.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
06/08/2017

Olli Banjo – Großstadtdschungel

Am Freitag veröffentlichte mein Freund Olli Banjo endlich sein neues Album „Großstadtdschungel“.
Die Fotos dazu haben wir schon im Februar gemacht. Die Idee mit der Gesichtsbemalung entstand in einem gemeinsamen Telefongespräch vor dem Shoot. Olli und ich wollten so auf eine abstrakte Weise den Dschungel in der Großstadt assoziieren. Silke Zeitz, die bei vielen meiner Projekte für das Make Up zuständig ist, half uns dabei.

Im Winter ist es ja bekanntlich manchmal sehr sehr kalt, was dazu führen kann, dass ein geplantes Shooting im Freien eine hohe Leidensfähigkeit erfordert, vor allem, wenn die Outfits nicht nach Minusgraden aussehen sollen. Bis zu diesem Mal waren die Außentemperaturen bei unseren wichtigen gemeinsamen Shoots auch nie ein ernsthaftes Thema – die Fotos für das Dynamit Album haben wir damals auch im Winter gemacht – ohne Probleme. Diesmal aber war es aber wirklich extrem kalt. Zu den harten Minusgraden kam auch noch ein eiskalter Wind dazu. Ich konnte teilweise meine Kamera kaum bedienen. Nichtsdestrotz haben wir das erste Motiv, das auch das Cover wurde, eisenhart durchgezogen. Das zweite Motiv, das Dach eines Parkhauses, auf dem der eiskalte Wind nach 20 Minuten jegliche Energie in uns killte, zwang uns dann jedoch recht schnell zu einer Aufwärmpause, bevor wir dann am Abend noch einige Nachtbilder an einer etwas windstilleren Location fotografierten.
Hier sind die Ergebnisse:

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
29/07/2017

Björn Landberg – Herztöne


Björn Landberg ist ein Sänger, den ich vor 2 Jahren schon für sein Debut-Album an der Ostsee fotografiert habe. Anfang des Jahres stand nun ein weiteres Fotoshooting für sein kürzlich erschienendes 2. Album „Herztöne“ an. Diesmal fotografierten wir in Berlin, an unterschiedlichen Orten, quer in der Stadt verteilt. Eines meiner Lieblingsmotive war ein wunderschöner alter Rolls Royce, der perfekt zu Björn passte. Da er auch noch sehr fotogen ist, hatten wir am Ende eine ganze Menge guter Fotos. Hier sind einige der schönsten aus der Session:

Vielen Dank geht an Uwe Kurth für den schönen Wagen, das Styling kommt von Antje Burckhardt (Gaillard Vivant) und für Haare/MakeUp war Elmar Weppel zuständig.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
Ältere Einträge