Autor Katja Kuhl

06/04/2021

Poellath+ III

Vor einigen Wochen habe ich schon ausführlich über mein Porträtprojekt bei Poellath+ berichtet. Heute zeige ich weitere Lieblinge der individuellen Porträts, die alle in einem Zeitraum von mehreren Wochen an verschiedenen kleinen, fotogeeigneten Spots in den jeweiligen Kanzleistandorten entstanden sind.

29/03/2021

Fler – Widder

Mein letztes Fotoshooting für Fler war für das Cover und das Artwork seines am Freitag erschienenen Albums „Widder“.
Die Fotos entstanden bei Minusgraden an einem Sonntagabend im Januar. Wir trafen uns in Tempelhof und fotografierten an verschiedenen Orten mehrere Motive. Die Session war ziemlich entspannt, einzig die Kälte erschwerte die Arbeit etwas. Glücklicherweise wirkten sich die Temperaturen nicht auf das Ergebnis aus. Aktuell fährt sogar eine Tram mit den Motiven aus der Fotosession durch Berlin.

21/03/2021

Monika Obmalko

Die Schauspielerin Monika Obmalko fotografierte ich an einem milden Tag im letzten Frühjahr. Auch dieses Porträtshooting fand aufgrund der Pandemie in der nahen Umgebung meiner Wohnung statt. Die Bedingungen waren nahezu perfekt. Angenehme Temperaturen, schönes Licht und eine entspannte Atmosphäre bildeten eine perfekte Ausgangssituation. Da Monika auch noch sehr fotogen ist, die Outfits, die wir uns im Vorfeld gemeinsam überlegt haben, richtig gut funktionierten und Hair/MakeUp Artist Silke Zeitz auch noch dabei war, konnte das Shooting nur gut werden.

15/03/2021

Poellath+ II

Letzte Woche berichtete ich zum ersten Mal von meinem Porträtprojekt für Poellath+. In meinem heutigen Beitrag zeige ich nun das Motiv, das wir mit allen Beruftsträgern der Kanzlei im gleichen Stil fotografiert haben. Das ist sozusagen der Signaturelook der Poellathporträts. Die Fotos sind auf der Übersichtsseite der Berater auf der Homepage von Poellath+ zu sehen.
Ein mobiler grauer Backdrop und ein passendes Lichtsetup bilden die Basis für unser Porträt. Es wurde so konzipiert, dass wir es an allen drei Standorten problemlos aufbauen können und trotzdem eine angenehme lockere Atmosphäre vor Ort haben, damit sich die Personen vor der Kamera wohl fühlen.

Ältere Einträge