25/08/2019

Kristin Steffen

Die Fotos mit der jungen Schauspielerin Kristin Steffen entstanden während einer meiner Lieblingsfotosessions des vergangenen Herbstes. Wir waren zu dritt: Kristin, Silke Zeitz (meine Lieblings Hair/MakeUp Artistin) und ich. Den Auftakt des Shoots machten wir in einem Park, den ich wegen seiner besonders verwunschenen Atmosphäre schon lange als Location auf dem Zettel hatte. Leider fing es ausgerechnet in dem Moment an zu regnen, als ich meine Kamera zückte. Nach einer guten halben Stunde Regenpause, die wir in einem Hauseingang verbrachten, der sich glücklicherweise als interessantes, spontanes Minimotiv entpuppte, mit der wir die Wartezeit überbrückten, konnten wir die geplanten Bilder im Park machen. Weil die Wolken nicht weniger wurden, zogen wir anschließend direkt weiter zur Volksbühne, in der wir den Großteil der restlichen Porträts fotografieren durften. Als es am Nachmittag dunkel wurde, gingen wir noch mal kurz auf die Straße, um einige Fotos mit nächtlicher Straßenbeleuchtung einzufangen. Am Ende hatten wir einen richtigen Overkill an guten Bildern und der Auswahlprozess war nicht einfach. Nichtsdestotrotz habe ich einige meiner Favoriten gepickt, um die hier zu zeigen:
Die tollen Outfits wurden uns freundlicherweise von Zadiq & Voltaire zu verfügung gestellt
19/08/2019

Santorini

Diese Bilder sind vor einigen Wochen während meiner Locationsuche für das Shooting für den seventyseven Store entstanden. Mein Assistent Paul und ich fuhren einen Tag lang über die Insel. Ich nutzte mein Telefon, um alle spannenden Orte festzuhalten, die wir entdeckten. Natürlich schafften wir es nicht alle potentiellen Locations auch für das eigentlich Shooting zu nutzen, deshalb zeige ich jetzt hier meine liebsten Locationbilder aus Santorini:

11/08/2019

Hinter dem Gitter

Vor einigen Wochen begab ich mich auf die Suche nach einer Location für ein freies Projekt, das ich mit Till plante. Till ist Jungschauspieler und Model, ich lernte ihn auf der Berlinaleparty von der Vizardagency kennen und wir beschlossen nach einer spannenden Unterhaltung, dass wir für eine Portfoliostrecke zusammenarbeiten wollen. Weil ich dafür dann ganz bewusst nach anderen Locations schauen wollte, fuhr ich aus Berlin raus, an die Ostsee und schaute bei der Gelegenheit auch bei meinem Cousin vorbei. Wie es der Zufall wollte, befand sich auf seinem Grundstück eine alte Remise, die sich perfekt als ein Motiv für das Shooting eignete. In der Umgebung fand ich dann auch noch diverse andere coole Spots, aber heute möchte ich erst mal nur diese eine kleine Strecke aus der alten Remise zeigen:

Als Assistent unterstützte uns Christopher Grigat.

04/08/2019

Michele Cucuiffo

Im letzten Herbst war ich für mehrere Fotoshoots einige Tage in München. Eine der Porträtsessions war mit dem Schauspieler Michele Cucuiffo. Wir trafen uns am Vormittag in seiner Wohnung, die sich als so fotogen erwies, so dass wir dort gleich das erste Motiv fotografieren konnten. Danach fuhren wir ein wenig durch die bayrische Hauptstadt und steuerten einige spannende Locations an, die ich im Vorfeld gescoutet hatte. Das Shooting war sehr entspannt und wir hatten viel Spaß dabei. Interessanterweise mochte ich viele Fotos als SW Version am Liebsten. Dies hier sind meine Favoriten:

28/07/2019

Fler

Für diese Fotos von Fler bin ich Anfang Februar in die Nähe von Stuttgart gefahren. Dort fand ein Nachdreh mit den Jungs von „wirschneidengold“ für das „Sex, Money, Murder“ Video statt. Da nur noch fehlende Performanceszenen nachgedreht werden sollten, für die normalerweise nicht allzuviel Zeit benötigt wird, wollten Fler und ich die Möglichkeit nutzen, dass wir ein großes Studio, eine Menge Licht und ein gutes Team zur Verfügung haben, um das Cover für „Colucci“ zu fotografieren. Es kam dann aber alles anders als geplant. Der Dreh dauerte fast 12 Stunden und uns lief die Zeit davon. Um nicht untätig rumzustehen, habe ich ab und zu ein Making Of Foto gemacht, in der Hoffnung, dass sich ein passendes Zeitfenster für unser Covershooting öffnet. Die Gelegenheit kam dann in einer Umbauphase gegen Mitternacht, mit viel Nebel und Gegenlicht entstanden in wenigen Minuten ein paar mystische Bilder. Eines davon war dann auch das Motiv für einen sehr coolen Coverentwurf, ganz ohne Schrift. Aber Fler ändert seine Albencover bis zum Release doch immer mal wieder und leider hatte ich für das dann sehr kurzfristig geplante Shooting 2 Tage vor Abgabe des finalen Albumartworks keine Zeit.

…und hier siund einige der Making Of Bilder, die ich während des Drehs zum Zeitvertreib gemacht habe. Das war auch irgendwie eine merkwürdige Erfahrung, quasi als „Settourist“ einem fremden Videodreh beizuwohnen…

Ältere Einträge