15/12/2022

Joachim Foerster

Heute präsentiere ich den 2. Teil meiner Lieblingsfotos aus meiner letzten Porträtsession mit dem Schauspieler Joachim Foerster.
Joachim ist ein kreativer Mensch, der auch beim Fotoshooting Vollgas gibt und viel ausprobiert und dadurch einen großen Anteil daran hat, dass seine Fotos wirken. Wir hatten im Vorbereitung über einige Ideen gesprochen für die Joachim die passenden Outfits besorgte. Ich überlegte mir die passenden Locations. Der Rest passiert dann wie von selbst – im gemeinsamen Fluß unserer Zusammenarbeit entstehen oft unerwartete, besondere Momente, die ich gerne einfange. Schaut es Euch an.

Falls es Euch interessiert – den ersten Teil mit einigen schönen Schwarz-Weiß Bildern könnt Ihr hier sehen.

07/12/2022

Oliver Ewy

Im letzten Winter hatte ich mehrere Porträtshoots, die wir im Freien umgesetzt haben. Eines dieser Projekte war das Shooting mit dem Schauspieler Oliver Ewy. Nach unserem Vorgespräch fiel mir eine spannende Location ein, an der ich schon seit Jahren nicht mehr war. Also fuhr ich dort hin, um den aktuellen Zustand des Ortes zu überprüfen. Auf dem Weg entdeckte ich einen spannenden Gebäudekomplex, der ebenfalls sehr gut zu den Ideen von Oliver und mir passte. Perfekt, zwei sehr unterschiedliche Hauptmotive in unmittelbarer Nähe zueinander. Das heißt kaum Fahrzeit und trotzdem maximale Vielfalt.
Am Tag des Shootings sorgte dann die -aufgrund Olivers Bartstylings- nötige, logische Reihenfolge der Motive für ein bißchen mehr Hin-und-Her Gefahre, weil ich das erste und das letzte Outfit an Location 1 fotografieren wollte. Aber kein Problem dachte ich. Das Shooting lief richtig gut, Oliver war super drauf, wir hatten fast alle Outfits und richtig gute Porträts im Kasten und fuhren zurück zur ersten Location. Es war mittlerweile Nachmittag und da das Motiv nicht gerade hell ist, wollte ich nicht allzu spät dort ankommen. Als wir an dem Spot eintrafen, hatte dummerweise ein anderer Fotograf den Ort besetzt. Zuerst haben wir kurz gewartet, aber es wurde langsam dunkel, und wir hatten eigentlich keinen Zeitpuffer mehr, also mussten wir improvisieren und möglichst schnell eine Ausweichlocation finden, bevor das Tageslicht weg ist. Zum Glück fanden wir noch eine schicke Wand in der Nähe und konnten dort noch einige schöne Fotos machen.

30/11/2022

Aviana Waedt

Im Winter können Porträtshootings, die im Freien stattfinden, manchmal eine Herausforderung sein. Vor allem, wenn die Outfits nicht besonders warm sind. Aber ich mag Herausforderungen und ich glaube, die Schauspielerin Aviana Waedt, die ich letzten Winter porträtierte, mag sie auch. Zumindest hatte ich das Gefühl, dass ihr die Kälte bei den Motiven, die wir bei sportlichen Temperaturen an einem feucht-grauen Novembertag im Freien fotografierten, nichts anhaben kann. Die beiden Motive mit dem schwarzen Rolli und die mit dem Mantel und dem seidigen Kleid mag ich wirklich sehr. Die Kälte sorgte für das gewisse „Etwas“ in den Bildern. Aber nach 2 Stunden Frieren hatten wir dann auch genug und sind in mein Kellerstudio gegangen, um dort noch ein paar andere Stimmungen einzufangen.
Als Hair & MakeUp Artist unterstützte uns Aisha Madarati.

23/11/2022

Pedro A Sola

Die Porträtsession mit dem Schauspieler Pedro a Sola war ursprünglich für den Hochsommer geplant. Wir haben im Vorfeld ausgiebig unsere Ideen und Pedros Outfits besprochen. Aus verschiedenen Gründen mussten wir die Umsetzung jedoch in den Herbst verschieben. Die Sonne schien trotzdem die ganze Zeit und das Shooting lief wie geplant. Diesmal wählte ich meine Locations in Westberlin. Wir hatten eine Menge Spaß und statteten am Ende meinem Kellerstudio noch einen kleinen Besuch ab, um stilistisch noch etwas anderes zu probieren.
Hier kommen meine Favoriten:

16/11/2022

Sebastiano Meli


Der Tag, an dem ich den Schauspieler Sebastian Meli porträtierte, war ein typisch sonniger Sonntag im Herbst. Die Temperaturen waren sehr angenehm und die Sonne spendete schönes Licht. Als Location habe ich mir ein Gelände im Osten Berlins rausgesucht, das viele verschiedene Motive mit deutlicher Abwechslung in den Hintergründen ermöglicht. Wir mussten immer nur ein paar Schritte in die entgegengesetzte Richtung laufen und waren direkt am nächsten Spot angekommen. Das Shooting lief sehr geschmeidig. Sebastiano brachte richtig gute Outfits mit, war super drauf und die ganze Zeit locker und entspannt, so dass es wirklich leicht für mich war, gute Porträts zu machen.

Neuere Einträge
Ältere Einträge