Kategorie Portrait

19/01/2020

Maxine Kazis

Es ist schon wieder eine ganze Weile her, dass ich die Schauspielerin und Musikerin Maxine Kazis zum Fotoshooting traf. Es war später Winter und noch etwas kalt. Deshalb planten wir unsere Fotosession nur zum Teil im Freien. Die andere Hälfte der Motive fotografierten wir in meiner Wohnung und in meinem kleinen Basementstudio. Obwohl wir nur 4 verschiedene Motive auf dem Zettel hatten, sind so viele unterschiedliche Bilder entstanden. Es war sehr inspirierend, Maxine zu fotografieren. Sie ist sehr fotogen und ich bin wirklich sehr glücklich mit dem Ergebnis. Silke Zeitz war für Haare & MakeUp zuständig.

23/12/2019

Joachim Foerster – Wald

Kurz vor Ende des Jahres zeige ich eine weitere Serie aus meiner Ostsee-Fotosession mit dem Schauspieler Joachim Foerster. Mit diesen Bildern starteten wir am Vormittag in unser Fotoshooting. Die Location, der Geisterwald bei Nienhagen, entdeckte ich schon vor einigen Jahren für mich, war dort auch schon zuvor, um Musiker zu fotografieren. Da der Ort bei jedem Besuch irgendwie anders aussah, besuchte ich ihn auch im Sommer, einige Wochen vor dem Shooting mit Joachim nochmals, um mich zu vergewissern, dass er sich immer noch als Motiv eignet. Als Joachim und ich dort eintrafen, beleuchtete die Sonne den Wald auf ganz besondere Weise und erzeugte eine stimmungsvolle Atmosphäre, die ich dankbar einfing. Hier ist das Ergebnis:

08/12/2019

Franziska Lather

An einem sehr windigen und grauen Tag im Frühjahr war ich mit der Schauspielerin Franziska Lather unterwegs, um neue Porträtfotos zu machen. So wirklich viel konnte uns Wind und Wetter nicht anhaben. Wir haben einfach unser Ding durchgezogen und an unterschiedlichen Orten in Berlin verschiedene Looks fotografiert.
Silke Zeitz war für Haare/MakeUp zuständig

17/11/2019

Joachim Foerster – Meer

Dies ist eine weitere Serie, die ich mit dem Schauspieler Joachim Foerster während unseres kleinen Tagesausflugs an der Ostsee fotografiert habe.
Es war das Ende eines langen Tages und obwohl es -wie im Herbst üblich- mit Temperaturen um die 10° nicht besonders warm war, haben wir uns entschlossen, als Abschluss des Shootings ins Wasser zu gehen. Diese Entscheidung haben wir uns den ganzen Tag offen gehalten. Wir starteten zuerst noch ganz entspannt mit einigen trockenen Bildern, und als dann langsam die Sonne unterging, das Licht wirklich besonders wurde und der Himmel im Horizont mit dem Meer verschmolz, war der Moment der Wahrheit gekommen. Das Wasser war wirklich brutal kalt und ich hatte nur ein kleines Zeitfenster von wenigen Minuten, die ich möglichst effektiv nutzen wollte. Ich bin wirklich sehr glücklich, diese Bilder gemacht zu haben, auch wenn der 2km lange Weg mit nassen Klamotten bei einbrechender Dunkelheit zum Auto eine echte Qual war – es hat sich gelohnt…

20/10/2019

Joachim Foerster – Strand

Ältere Einträge