Kategorie Reise

29/09/2012

Moses Pelham – Hooo

Ende April, Anfang Mai fuhren Ulrike, Patrick, Sven, Stephan, Alois und ich als Team CCBB mit meinem Lieblingssponsor Moses Pelham im Rahmen der Rallye Allgäu-Orient mit drei alten BMWs im Erlköniglook von Oberstaufen nach Baku. Jeden Tag mussten wir irgendwelche witzigen Aufgaben erledigen und mehr oder weniger unmögliche Herausforderungen meistern und diese per Beweisfoto in einem Roadbook dokumentieren. Die Reise führte uns ca. 6500 km durch 12 verschiedene Länder. Wir durften dabei weder Navigationsgeräte noch Autobahnen benutzen.
Für alle, die es interessiert – das Team CCBB führte Tagebuch während der Reise.

Patrick, Sven und ich fuhren die Rallye 2010 schon einmal, damals drehte ich mit einer GoPro spaßeshalber einige Fahrszenen, die Ulrike Anfang des Jahres für unsere Teamhomepage zu einem kurzen Clip zusammenschnitt.
Als ich Moses eines Abends im Vorfeld der Rallye diesen kleinen Film zeigte, entstand die Idee, solche Fahraufnahmen gezielt für eines der kommenden Videos aus Geteiltes Leid 3 zu drehen. Moses fertigte für unsere Karren Aufkleber mit dem Covermotiv an, die wir plakativ mitten auf die Motorhauben unserer Erlkönige klebten.
Die Entscheidung für den Track „Hooo“, fiel übrigens erst am Tag vor dem ersten Drehtag. Ursprünglich wollten wir das Video nämlich zu „Ultra“ drehen.
Aber kurz vor dem Dreh warf Moses plötzlich „Hooo“ ins Rennen. Als ich dann das erste Mal etwas länger in unserer Rallyekarre saß und mir die beiden Songkandidaten im Wechsel anhörte, war klar, dass „Hooo“ der perfekte Soundtrack für dieses Video sein wird. Das Fahrgefühl des Wagens und die Bilder, die ich mir dazu vorstellte, passen einfach am Besten zu diesem Track: energiegeladen, dreckig und rough.
Wir drehten dann mit mehreren GoPros nicht nur eine Menge Fahrszenen während unserer abenteuerlichen Reise, sondern auch einige Performanceszenen, die dann unsere Lieblingscutterin Andrea Guggenberger zu einem meiner aktuellen Lieblingsclips zusammenschnitt.
Nico Hauter vom Kombinat unterstützte uns mit seinen Fähigkeiten als Colorist und verlieh dem Clip den passenden roughen SW Look, den Ihr jetzt endlich sehen könnt:

…und jetzt ändere Deinen Status in „Ich liebe Moses Pelham“

Witzigerweise belegte unser Team sogar den ersten Platz von knapp 110 Teams. Als Sieger der Rallye Allgäu-Orient gewannen wir ein junges blondes hübsches Kamel.
Hier gibts einige Fotos von der Abenteuerreise:

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
14/09/2012

Team CCBB – Kamelbesuch in Jordanien

Vor zwei Wochen war ein Teil unseres CCBB Teams in Jordanien, um die Siegprämie der Allgäu-Orient Rallye, ein Kamel, persönlich kennenzulernen.
Wir verbrachten erst ein paar Tage mit Entspannen am roten Meer in Aqaba und besuchten Wadi Rum und Petra. Besonders bemerkenswert waren die unfassbar heißen Temperaturen in Aqaba. Die schon sehr warme und trockene Lufttemperatur von ca. 47° wurde nämlich von einem noch viel heißeren Wind begleitet, der den Aufenthalt im Freien zu einem sehr warmen Erlebnis machte. Interessanterweise kühlte es auch nachts kaum ab. Dank der geringen Luftfeuchtigkeit war die Hitze trotzdem irgendwie erträglich.

Auf dem Rückweg nach Amman war es dann endlich soweit. Wir wollten uns mit einem Kontaktmann in einem Vorort von Amman treffen, um mit ihm zu unserem Kamel zu fahren. Dummerweise flog mir unsere Straßenkarte auf der Fahrt auf der Autobahn aus dem Fenster, als ich ein Foto von der vorbeifliegenden Landschaft machen wollte. Als uns nach einigen gefahrenen Kilometern klar wurde, dass wir ohne diese Karte aufgeschmissen sein werden, da wir die arabischen Ortsnamen niemals ohne Hilfe der Karte identifizieren können, kehrten wir um. Anhand meines gemachten Fotos konnten wir relativ genau den Punkt bestimmen, wo wir die Karte verloren. Sie flatterte auch schön in der Luft und war nicht zu übersehen.
Der Kontaktmann fuhr uns zu einem für jordanische Verhältnisse – sehr grünen Ort, wo einige Kamele auf einer Wiese standen. Aber erst mal gab es leckeren Tee für uns und etwas lustigen Smalltalk mit Händen und Füßen. Anschließend lernten wir unser blondes kleines Kamel SSBB kennen und durften seine Mutter melken, um etwas frische Kamelmilch zu kosten – Kamelmilch schmeckt übrigens fast so wie Kuhmilch, soll nur viel gesünder sein…
Auf jeden Fall scheint es unserem Kamel dort sehr gut zu gehen, es hat noch einen kleinen Kamelkumpel und viele freche Ziegen als Freunde.

Ausführliche Infos mit vielen Bildern und Blogeinträgen zu unserer Rallye gibt es hier:
http://ccbb-on-tour.de/blog/

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
18/05/2012

Chitty Chitty Bang Bang und das Kamel

Das Team Chitty Chitty Bang Bang mit meinen Kollegen Patrick, Sven, Ulrike, Stephan, Alois und meiner Wenigkeit hat überraschenderweise die Rallye Allgäu-Orient und ein echtes Kamel gewonnen. Hier sehr Ihr den 2. Teil (Istanbul – Wadi Rum) einer kleinen Zusammenstellung der Fotos (in SW), die ich während der Reise gemacht habe.
Falls Euch diese Fotos neugierig gemacht haben oder Euch unsere Abenteuer interessieren, solltet Ihr unbedingt die ausführlichen Tagesberichte mit meinen schönen bunten Fotos der mehrtägigen Rallye durch 12 Länder und mit 6503 gefahrenen Kilometer auf unserem CCBB Blog besuchen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
05/05/2012

Chitty Chitty Bang Bang on Tour

Mein Rallyeteam Chitty Chitty Bang Bang und ich nehmen an der Rallye Allgäu-Orient teil und fahren mit alten Autos von Oberstaufen nach Baku. Das Ganze ohne Navi, ohne Autobahnen zu benutzen und mit täglichen Aufgaben, die zu erledigen sind, wie zum Beispiel irgendwelche Sticker an ungewöhnliche Orte kleben, jemanden einen Streich spielen, oder einen Tischtennisball in Baumwipfeln pflücken.
Diese Bilder zeigen einen kleinen Ausschnitt der Fotos, die ich von Oberstaufen bis Istanbul gemacht habe.
Ich fotografiere das meiste aus dem fahrenden Auto heraus, weil wir keine Zeit zu stoppen haben. Das hat mich vor zwei Jahren, als ich die Rallye schon mal fuhr, sehr genervt – heute stört mich das gar nicht. Dann sind eben Reflektionen oder tote Mücken Flecken auf den Bildern, ist egal, ich habe ja auch keine Zeit, die Bilder richtig zu bearbeiten. Tonwertabrisse und Sensorflecken auf den Bildern sind die Folgen, die ich aber gerne in Kauf nehme, wenn ich dafür mehr Bilder zeigen kann. Auf unserem tollen Teamblog gibt es noch viel mehr schöne Fotos (in Farbe) und regelmäßige Berichte über die Etappen. Schaut vorbei!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
17/05/2010

Bye Bye Chitty Chitty Bang Bang

Die Rallye ist vorbei und unsere Autos stehen nun verlassen neben 245 anderen Rallyefahrzeugen auf einem riesigen Parkplatz in Amman. Demnächst werden die Fahrzeuge zugunsten des World Food Programs der United Nations überwiegend als Ersatzteile versteigert.
Während der letzten Tage sind wir noch ein bißchen in Jordanien herumgefahren, ich habe natürlich wieder ein paar Fotos gemacht, von denen ich hier einige in einer quick & dirty SW Bearbeitung zeigen möchte. Neben den jordanischen Sehenswürdigkeiten wie Wadi Rum, Petra und Jerash gibt es auch noch ein paar Bilder aus den syrischen Orten Palmyra und Damascus:

ccbb02

Einen ausführlichen Reiseblog mit vielen Bildern von meinen Teammitgliedern und mir gibt es hier

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone
Neuere Einträge
Ältere Einträge